Seit Ende 2013 kamen bei Massendemonstrationen für eine Erhöhung des Mindestlohnes in Kambodscha mindestens 5 Menschen ums Leben. 23 Beteiligte warten jetzt auf ein Ende des Gerichtsverfahren.

Arbeitsrechtsorganisationen und Gewerkschaften auf der ganzen Welt haben den Kampf der KambodschanerInnen für die Anerkennung von grundlegenden Standards und eine Erhöhung des Mindestlohnes unterstützt. Die Asian Floor Wage Alliance hat errechnet, dass ein existenzsichernder Lohn in Kambodscha mindestens 285 Dollar betragen müsste. Die Protestierenden fordern einen Lohn, der 160 $ entspricht – die Regierung hat Ende Dezember 2013 nur auf 100 $ angehoben.

Die Verhaftung der Kollegen hat unter der Parole #free 23 eine weltweite Solidaritätskampagne ausgelöst.

Mehr Informationen auf der Internetseite der Clean Clothes Campaign.