Seit 1989 setzt sich die Clean Clothes Campaign (CCC) für Grundrechte von ArbeiterInnen in der globalen Bekleidungsindustrie ein. Wir betreiben Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, um VerbraucherInnen zu mobilisieren. Regierungen und Handelsfirmen konfrontieren wir mit den katastrophalen Auswirkungen ihres Handelns. Mit den Beschäftigten und ihren Vertretungen üben wir Solidarität und unterstützen ihren Kampf um bessere Arbeitsbedingungen.
Die CCC ist ein europäisches Netzwerk von Organisationen in 16 europäischen Ländern – u.a. auch in Deutschland. Mitglieder der deutschen Kampagne für Saubere Kleidung sind Frauen-, Jugendorganisationen, kirchliche und entwicklungspolitische Vereine, Rechercheinstitute wie Gewerkschaften.
Die CCC ist weltweit mit über 250 Partnerorganisationen in Produktionsländern vernetzt und agiert im Falle von Menschenrechtsverletzungen entlang der Lieferkette in der Textilindustrie auf Wunsch von Partnerorganisationen. Die CCC kooperiert darüber hinaus mit ähnlichen Arbeitsrechtinitiativen in den USA, Kanada und Australien.

Internationale Kontakte >>

Ansprechpartnerinnen in Deutschland zum Thema LOHN ZUM LEBEN:

Fabienne Winkler
Referat Business & Human Rights
Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V. ENS
Bürotage: Dienstag, Mittwoch + 49 (0)351 49 233 -81
fabienne.winkler@einewelt-sachsen.de

Dr. Bettina Musiolek

CCC-Koordinatorin für Osteuropa und Türkei / International Office Amsterdam
Referat Business & Human Rights
Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen e.V. ENS
Bürotage: Dienstag, Mittwoch, Donnerstag +49 (0)3 51- 4 92 33-64
bettina.musiolek@einewelt-sachsen.de

Christiane Schnura

Koordinatorin Kampagne für Saubere Kleidung
+49 (0) 202-89004316 (montags – donnerstags 7 – 11 Uhr)
 ccc-d [at] vemission.org

Berndt Hinzmann

Inkota-netzwerk e.V.
+49 (0)30-420 8202-51
hinzmann@inkota.de

Christine Höbermann

Webredaktion lohnzumleben.de
lohnzumleben@online.de