Was sie sagen

„Unser Kodex schreibt die Bezahlung des gesetzlichen Mindestlohns vor. Dieser gesetzliche Mindestlohn sollte die Grundbedürfnisse der ArbeiterInnen decken und darüber hinaus einen frei verfügbaren Betrag beinhalten. Da dies oft nicht der Fall ist, arbeiten wir im Rahmen der BSCI (Business Social Compliance Initiative) auf die Bezahlung eines Existenzlohnes hin. Wir sind überzeugt, dass es hierfür einen ganzheitlichen Ansatz braucht.“

Was wir sagen

Es gibt kaum Anhaltspunkte, dass Aldi Nord oder Aldi Süd das Problem der Niedriglöhne angegangen haben. Ihr Geschäftsmodell, wonach sie 100 % ihrer Waren über Agenturen einkaufen, lagert Arbeit im Bezug auf Menschenrechte (z. B. das Recht auf einen existenzsichernden Lohn) aus, entbindet sie aber nicht von der Verpflichtung, zu überprüfen, ob die Menschenrechte geachtet werden.

Download-Fragebogen

Firmenprofil herunterladen