#EndWageTheft - Das Netzwerk der Kampagne für Saubere Kleidung organisiert weltweit Aktionen gegen ausstehende Löhne

Aktion

| Vom 14. bis zum 20. Dezember 2017 fordern Aktivist*innen mit Protestaktionen Zara, Mango, Next, Uniqlo, Adidas, Mizuno, M&S, Bonmarché and Nygard in zahlreichen Ländern dazu auf, den Arbeiter*innen in der Textilindustrie endlich das zu zahlen, was ihnen zusteht.

Weiterlesen...

H&M versprach existenzsichernden Lohn ab 2018 - Wir erinnern an die noch ausstehende Umsetzung

Aktuelles

| Vor vier Jahren machte der Modekonzern H&M eine richtungsweisende Ankündigung. Bis 2018 sollen die rund 850.000 für das Unternehmen produzierenden Näher*innen einen existenzsichernden Lohn bekommen.

Weiterlesen...

Europas Sweatshops - Armutslöhne in Ungarn, Serbien und der Ukraine

Reportage

| Neue Berichte der Clean Clothes Campaign dokumentieren Armutslöhne in den Modefabriken Ungarns, Serbiens und der Ukraine: Sie liegen um ein Vielfaches unter den existenzsichernden Löhnen.

Weiterlesen...

Lohn zum Leben - Um was es geht

Um was es geht

Hier erfährst du, wer wir sind und welche Ziele wir verfolgen. Fordere mit uns einen Lohn zum Leben für Beschäftigte in der globalen Modebranche!

1. Lohn zum Leben ist ein Menschenrecht
2. Mindestlohn - Aufgabe der Regierungen
3. Verantwortung der Marken und Modehändler

Weiterlesen...

Hier Material für Aktionen bestellen!

Aktion

Hier kannst Du Flyer und Aktionsmaterialien bestellen und die Unterschriftenliste herunterladen.

Firmencheck - Wie fair zahlt Deine Marke?

Reportage

| Die Clean Clothes Campaign hat bekannten Modefirmen auf den Zahn gefühlt: Werden die NäherInnen angemessen entlohnt? Der Firmencheck!

Top 10 Ausreden der Bekleidungshändler und -marken

Um was es geht

Ausrede 1: Ein Lohn zum Leben ist nicht Firmenaufgabe, sondern Regierungsaufgabe Ausrede 2: Es ist unmöglich einen Existenzsichernden Lo...

Osteuropa - Die Länderdossiers

Reportage

Was viele nicht wissen: Nicht nur in Asien, Mittelamerika und Afrika werden in der Modeindustrie Hungerlöhne gezahlt. Die CCC hat speziell ...